DALIKO
Katharina Teresidi
http://www.galerie-daliko.com/katharina-teresidi.html

© 2020 DALIKO

"Kunst hat die Aufgabe wachzuhalten, was für uns Menschen so von Bedeutung und notwendig ist."

                                  Michelangelo

Katharina Teresidi

www.teresidi.at

I Can't See The Future, Medusa's Dream, Fire sind unmittelbar entstanden während der Corona-Pandemie. Es war eine Zeit der Zurückziehung, der Sorge und dem gescheiterten Versuch, Pläne zu schmieden und in die Zukunft vorauszublicken. Das berühmte Zitat des französischen Mathematikers, Physikers und Philosophen, Blaise Pascal „Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähle ihm von deinen Plänen“ hat in dieser Zeit voll auf mich zugetroffen und sich entsprechend auch in den Gemälden geäußert, welche archeitypisch eine innere Ratlosigkeit wiedergeben. Das Gemälde 6) (Fire) hängt thematisch zusammen mit 4) (Mother Earth) und thematisiert die Gefahren eines unbewussten Umganges mit der Umwelt, wohingegen 3) (Passion) den Zustand einer hoffnungsvollen Zuwendung zum Licht der Erkenntnis thematisiert, ein sich hinwenden zur Wahrheit nach einem durchlaufenen Läuterungsprozess einer dunklen Periode. Umweltthematisch betrachtet ist es die Hoffnung auf einen Wandel des Bewusstseins gegenüber der uns umgebenden lebendigen Welt, der Natur und der sie bewohnenden Lebewesen hin zu einer gesunden konstruktiven Koexistenz. Das Gemälde stellt den Prozess der Erleuchtung dar. Red Spider Lilies ist ein Memento Mori Gemälde, welches die Vergänglichkeit menschlichen Lebens thematisiert und den ständigen Erneuerungsprozess auf unserem Planeten. Es erinnert an den Wandel der Materie als Naturgesetz. Hierzu folgende Legende:

Lycoris radiata ist die Rote Spinnenlilie.
Sie stammt ursprünglich aus China und bevölkerte in frühen
Jahren Japan und den Rest Asiens. In der
Japanischen und Chinesischen Kultur hat diese Blume spezielle
Bedeutungen.

Die rote Spinnenlilie wird auch „Blume des anderen Ufers“ bzw.
Blume des Paradieses“ genannt. In Japan ist sie auch als
Tagundnachtgleiche-Blume bezeichnet, wobei sie dabei den
beiläufigen Namen „Blume der Toten“ bekam.

In der Chinesischen Kultur blüht sie 3 tage vor und 3 Tage nach
der Tagundnachtgleiche, auch „anderes Ufer“ genannt.

Man sagt in der Unterwelt gäbe es einen Fluss, den vergessenen
Fluss, ähnlich des Flusses Styx aus der griechischen Mythologie.
Wenn die Toten den Fluss überqueren um auf die andere Seite
zu kommen, dann verlieren sie all ihre Erinnerungen an ihr
vergangenes Leben. Am Ufer wachsen die roten Spinnenlilien.
Die Legende besagt, das ihr Duft all die schönen Erinnerungen
des Lebens ein letztes Mal zurück bringt, bevor die Toten
auf der anderen Seite für immer verschwinden.

 

I Can't See The Future, 80 x 60 cm, oil on canvas, 2020

Mother Earth, 100 x 80 cm, mixed media on canvas, 2017

Medusa's Dream, 110 x 70 cm, oil on canvas, 2020

Passion ca.180 x 120 cm, chalc on wood, 2009

Fire, 110 x 95cm, oil on canvas, 2020

Red Spider Lilies, 95 x 120 cm, acrylic on canvas, 2019