DALIKO
Karl Hochstöger
http://www.galerie-daliko.com/karl-hochstoeger.html

© 2020 DALIKO

"Kunst hat die Aufgabe wachzuhalten, was für uns Menschen so von Bedeutung und notwendig ist."

                                  Michelangelo

Karl Hochstöger

lebt und arbeitet in Krems an der Donau.
Seit dem Jahre 1994 beschäftigte ich mich mit der Ölmalerei. Ständige Weiterbildung bei verschiedenen akad. Malern und an der Akademie der Bildenden Künste in Wien, Schillerplatz, bereichern mein künstlerisches Schaffen.
Meine Vision ist das abstrahierte Bild, das vom Rezipienten auch gegenständlich gesehen werden kann.  Die naturgetreue Abbildung ist  Normalität und bestätigt nur die Erwartungshaltung des Betrachters.  Die Herausforderung ist jedoch mit ver- schiedenen künstlerischen Maltechniken  einen Überraschungseffekt zu erzielen.
„Nicht das Abbild des Bekannten oder Wiedererkennbaren  sondern die Abstraktion macht das Bild zum Kunstwerk“, Prof. Wolfgang Henseler. 

Ausbildung/Auswahl
1995 und 1999 Prof. Robert Colnago             2003 Prof Anton Lehmden                                                                                                                                                  

1996 Prof. Angelina de la Quintana                2004 und 2005 Renate Moran

1997 Akad. Maler  Jakob Bararon                   2006 Mag. art. Bogdan Pascu                                                                                                                                                                                                                                              

1998 Mag. Gertrude Wesner                           2008 Akad.  Maler Joh.Nussbächer                                                                                                  

2000 Mag. Gerda Prinkowitsch                       2009 Mag. Robert Zielasco, u.a                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              

2001 Mag. Christine Stigmar

2001 – 2004 a.o. Studium Akademie der bildenden Künste, Institut der Kunst- und Kulturwissenschaften, Institut für Naturwissenschaften Wien  Schillerplatz.

2008  Aktstudium Universität für Angewandte Kunst Wien bei Professoren Josef Kaiser

Ausstellungen/Auswahl

2000 „Weger zum Licht“, Ried im Innkreis

2002 „Stimmungsvolles“, Kultur Mitte, Krems

2002 Bank Austria, 1200 Wien, Friedrich Engelsplatz 2002

2002  Cafe Stadtpark, Krems

2004  RAIKA  St.Pölten–Pyhra

2007  Cafe Piano, Krems-Stein

2008 „Kellerbilder“,  Veltlinersaal, Gemeinde Rohrendorf

2010  Weinstadtmuseum Krems, Hellerhof Paudorf,  Bad Tatzmannsdorf

2012 „Weinland“ Wachaumuseum Weißenkirchen

2013  „Transparenzen“ Kultur Mitte, Krems

2019 „Spartanisch“, abstrakt, Kultur Mitte, Krems          

Seit 2005 Teilnahme an Tagen des offenen Atelier der Kulturvernetzung NÖ

Endlich  wieder Zweisamkeit, 2015, 80 x 100 cm, Mischtechnik auf Leinen,

Original Preis:  € 450

Von italienischen Städten wird abgeraten, Öl auf Leinen, 73 x 92 cm, 2020

Wald wird empfohlen, Öl auf Leinen, 80 x 60 cm, 2020