DALIKO
Stromaufwärts-Donau 2019
http://www.galerie-daliko.com/stromaufwaerts-donau-2019.html

© 2019 DALIKO
Galerie

Seit 2012 zeigt die Galerie DALIKO in Krems ein facettenreiches Programm von namhaften zeitgenössichen KünstlerInnen. Der Erfolg und das große Interesse an Kunstprojekten lieferten den Anstoß, 2016 den Verein DALIKO - österreichische Galerie und Projektwerkstatt für zeitgenössische Kunst und internationalen künstlerischen Dialog zu gründen.

Der Verein lädt etablierte heimische und internationale KünstlerInnen ein, ihre Arbeiten in der Galerie auszustellen und vermittelt vor allem KünstlerInnen aus Niederösterreich Ausstellungsangebote in ausgewählten Ländern. Darüber hinaus initiiert und kuratiert der Verein länderübergreifende Projekte und führt Workshops, Seminare, Kurzfestivals und Symposien durch.

2019 übersiedelt der Verein in die neu konzipierten und renovierten Räumlichkeiten des alten FF-Hauses Egelsee. Im Mai 2019 ist die neue Venue für Ausstellungen sowie Kunst- und Kulturveranstaltungen eröffnet.

Stromaufwärts-Donau 2019

Vernissage: 5. Juli 2019, 19:00 Uhr

Dauer: 6. - 31.07.2019

Künstlerinnen und Künstler

Bulgarien:YORDAN KOLEV, BOYAN VIHRENOV, STEFAN PENCHEV, KONSTANTIN DONCHEV , VLADIMIR STEFANOV STEFANOV

Ungarn: SISKA HJNALKA

Slowakei: JANA HYBALOVA , MICHAELA RAZUSOVA

Österreich: CRENGUTA MITROFAN, HEINZ KÖRNER, DALIA BLAUENSTEINER

Rumänien: AUREL BULACU, DORIN COLTOFEANU, THEODORA COLTOFEANU, MIHAI COLTOFEANU, LAURENTIU MIDVICHI, RUXANDRA PAPA, ELENA BOBI DUMITRESCU, ELENA SURDU STANESCU, ELISABETA BRINZOI, IURI ISAR, OANA MAY ISAR, SMARANDA ISAR, ELENA CIOCLU, MAURI VIRTANEN, VICTOR GRIGORE, CORNELIU RATCU, MARIA PELMUS, MARA DIACONU, DINU MIHAI FALCOIANU

Vor 10 Jahren initiierte ELENA SURDU STÄNESCU, Bildhauerin und Gründerin der gleichnamigen  Kulturstiftung die Wanderausstellung STROMAUFWÄRTS, ein Kunstprojekt mit internationaler Beteiligung von Künstlerinnen und Künstlern aus Rumänien, Bulgarien, Ungarn und der Slowakei. Die Projektidee entstand in einem Symposium, das in der Donau Delta Stadt Sulina stattgefunden hat: Kunstwerke von Kunstschaffenden, die in Donaunähe leben, sollen in allen Ländern, die an diesem Fluss liegen, gezeigt werden. Gleichzeitig werden bei jeder Ausstellungsstation dort lebende Künstlerinnen und Künstler involviert. 

Seit Projektbeginn wurden bereits Ausstellungen in Giurgiu, Calarasi, Turnu Severin (Rumänien), Russe und Silistra (Bulgarien), Szeged – ICR (Ungarn) und Bratislava (Slowakei) organisiert. Bislang waren 33 Kunstschaffende aus 5 Ländern mit 70 Kunstwerken (Malerei, Skulptur, Grafik) an dem Projekt beteiligt, das 2019 in Österreich seine Fortsetzung findet: Vom 5. bis 31. Juli wird in der Galerie DALIKO (Krems – Egelsee) eine Auswahl der bisher gezeigten Werke präsentiert und um drei künstlerische Positionen aus Krems ergänzt.

  Auf ihrem Weg vom Schwarzwald bis zum Schwarzen Meer fließt die Donau an Siedlungen vorbei, die die gleichen Gefühle der Liebe und des Respekts für diesen großen Fluss teilen. In diesem Projekt möchten wir die Geheimnisse der Donau, ihre Schönheit und ihre Einzigartigkeit aus künstlerischer Perspektive offenbaren.

Vernissage Fotos: Christian Michalec (NÖN)

Mag.art Crenguta Mitrofan, Dr.Aurelija Tudor (Dmitri Gustl Museum/Bucharest), Bildhauerin und Projektinitiatorin Elena Surdu Stanescu und Künstlerin Elisabetha Brinzoi aus Bucharest,

Ausstellungskuratorin Mag.art Dalia Blauensteiner, Galerist Heinz Körner, von links

Mag.art Crenguta Mitrofan, Mag.art Dalia Blauensteiner, Heinz Körner