DALIKO
kognition und - oder intuition
http://www.galerie-daliko.com/pius-lizlbauer-dalia-blauensteiner.html

© 2019 DALIKO
Galerie

Seit 2012 zeigt die Galerie DALIKO in Krems ein facettenreiches Programm von namhaften zeitgenössichen KünstlerInnen. Der Erfolg und das große Interesse an Kunstprojekten lieferten den Anstoß, 2016 den Verein DALIKO - österreichische Galerie und Projektwerkstatt für zeitgenössische Kunst und internationalen künstlerischen Dialog zu gründen.

Der Verein lädt etablierte heimische und internationale KünstlerInnen ein, ihre Arbeiten in der Galerie auszustellen und vermittelt vor allem KünstlerInnen aus Niederösterreich Ausstellungsangebote in ausgewählten Ländern. Darüber hinaus initiiert und kuratiert der Verein länderübergreifende Projekte und führt Workshops, Seminare, Kurzfestivals und Symposien durch.

2019 übersiedelt der Verein in die neu konzipierten und renovierten Räumlichkeiten des alten FF-Hauses Egelsee. Im Mai 2019 ist die neue Venue für Ausstellungen sowie Kunst- und Kulturveranstaltungen eröffnet.

kognition und - oder intuition

Pius Litzlbauer in Waidhofen/Ybbs lebender Ausnahmekünstler und Pädagoge stellte sein Wirken von Anfang an mit unkonventionellen Techniken in Zusammenhang. Besondere Freude und künstlerische Arbeit bereitete ihm die Umsetzung von Kunst mit modernsten Techniken seiner Zeit. Video und Computer halfen mit, seine Ideen in prachtvolle Bilder umszusetzen. Und einmal hatte ihn die Zahl Pi so fasziniert, daß er begann diese „unendliche Zahl“ in „endliche Bilder“ umzusetzen.

Begeistert von der schnellen Entwicklung der neuen Medien, versucht Litzlbauer mit Computer und digitalen Druckverfahren seine bildnerischen Ideen zu verwirklichen. Dabei entstehen Serien von Grafiken, bei denen neue formale Methoden der Bildkomposition erprobt werden.

In der ersten Serie von 106 Grafiken wurden die ersten zehntausend Nachkommastellen der Kreiszahl PI grafisch dargestellt. (Einige Arbeiten aus diese Serie werden in der Ausstellung präsentiert).

Jedes Bild hat einen eigenen grafischen Zifferncode, der die Dezimalstellen von PI in einem quadratischen Raster ersetzt. Es entstehen Muster, die niemals zu einem Ornament erstarren, sondern vielmehr ein munteres Eigenleben führen. Asymmetrien, Verdichtungen und vor allem optische Phänomene des räumlichen Sehens spielen dabei eine Rolle.

     

Pius Litzlbauer, PI_108 10824-11024, 120 x 120 cm, Dogitaldruck auf Folie, 2017                     

  

Dalia Blauensteiner, - aus dem Zyklus REISE, 100 x 130 cm, Öl auf Leinwand, 2019, Detail

Dalia Blauensteiner, aus Litauen stammende und seit 2003 in Krems lebende Künstlerin, Galerie Kuratorin, die in ihren Zugängen zur Kunst seelische und intuitive Kräfte einsetzt und damit bildet mit dem Pius Litzlbauer sehr spannendes kreatives Duo. Kann Kunst konstruiert werden? Die Systemtheorie der Kognition in den 1960er Jahren den Geist als den eigentlichen Prozess des Lebens definieren; zusammen gefasst könnte man so schreiben „to live ist to know“. Wie? Mit Versand konstruiert, oder aus tiefen Wissens der Seele, sozusagen „mit der Seele gemalt“. Wenn die Kunst alles darf, wie Kunstkritiker lautstark fordern, dann darf sie auch einfach nur schön sein.